4. Jun, 2022

Portugal bis Lugo

Die 12 Kilometer bis zur Grenze führen durch den Naturpark. Fahrzeuge dürfen hier nur durchfahren, aber nicht halten. Ein super Abschluss für Portugal. Der Grenzposten ist ein verwaistes altes Steinhaus. Es gibt hier aber beiderseits Parkplätze für die Wanderer, da sich ein spanischer Naturpark ebenfalls an dieser Grenze befindet. In Spanien geht es auf ebenfalls grandiosen Straßen bergab in Richtung Lugo. Für mich als Tagesetappe zu erreichen und da Pfingsten und eine gewaltige Gewitterfront zu erwarten ist, habe ich eine günstige Wohnung gemietet. Ich habe eine Küche und kann mich selbst versorgen. Draußen geht ein gewaltiges Gewitter nieder und ich bin froh, nicht im Zelt zu liegen.

Lugo liegt auf dem Weg und der erste Eindruck ist ernüchternd. Die Spanier bauen gerne hohe Häuser und am liebsten dicht zusammen. Aber 200 Meter weiter bergauf, eröffnet sich eine Altstadt mit einer völlig intakten Stadtmauer, vieles ist römischen Ursprungs und man kann Bäder und Straßen aus der Zeit besichtigen. Lugo nimmt aber auch teil an der gewaltigen -Jakobs Weg Touristik-. Teils werden für die letzten 60 km bis Santiago, Mengen von Busreisenden angekarrt, die dann die 2-3 letzten Etappen pilgern. Die Stadt ist voll von suchenden Wanderern und Schilder so groß wie Kühlschränke weisen den Weg. Die Wanderwege sind teils so voll, wie bei uns am Sonntag der Weg um die Außenalster.

Die Altstadt, aber vor allem die umlaufende intakte Stadtmauer sind Unesco-Weltkulturerbe. Ich bin auf ihr natürlich einmal um die Stadt und konnte schon das Mekka der Tapas-Bars ausmachen! So eine Dichte und Trubel habe ich nicht mal in Barcelona gesehen. Viele Gassen sind gesäumt von Tischen und Stühlen, besetzt mit äußerst lebhaften Menschen. Nur wegen der Gerüche der Bars und das Stimmengewirr der Menschen ist das schon eine Reise wert. Ich habe mich auch hier hergesetzt und genieße bei einem guten Weißwein aus der Region den Abend.

Morgen geht es in Richtung Costa Verde und später in den Naturpark -Picos de Europa- Höhenmeter machen, die Dieselziege freut sich schon!