2. Mai, 2022

Bullas - Cabo de Palos

Ich habe das einfach noch nicht verstanden. Um zwei bis drei Uhr wird Mittag gegessen und dann gibt es bis 21.00 Uhr nichts mehr! Ich esse während der Tour nur Abends etwas Schönes und trinke gerne ein Bierchen, oder auch einen Rosado dazu. Aber wenn du dich nicht selbst versorgst, bist du nahrungstechnisch gestrandet.

Heute habe ich gegen 16.00 Uhr ein Hotelzimmer bezogen. Nach einem Begrüßungsbier geht es in die Stadt. Sie lassen gerade die Rollläden runter! Keine Öffnungszeit, keine Karte im Aushang. Um 21.00 Uhr geht das Abendgeschäft los. Da predigen unsere Gesundheitsapostel immer, nach 18.00 Uhr keine Mahlzeit mehr!  

Hier in Zentralspanien haben viele Campingplätze noch nicht geöffnet, ich bin schon viele KM vergebens gefahren. Da bleibt manchmal nur das Hotel!

Die Landschaft und das Fahren waren heute einfach grandios! Wenig Verkehr, super Straßen und eine unglaubliche Landschaft. Die Landwirte ringen den Steinwüsten jeden Quadratmeter ab und bauen Obst, Gemüse und Wein an. Ich bin hier richtig angekommen, du steigst morgens auf die Dieselziege und lässt es einfach laufen. Wenn es mir zu gerade wird, fahre ich einfach links oder rechts ab und das Navi routet genial neu!

Übrigens bin ich auch verbal gestrandet. Mit Englisch geht hier nichts, ich schlage mich mit meinem ca. 20 Wörtern umfassenden Vokabular gerade so durch. Aber ein Lächeln hilft und alle sind super nett. Ich habe auch schon die Übersetzungsapp genutzt, aber auch da gab es viel Gelächter und weil jeder helfen will, kaum ein brauchbares Ergebnis.

Morgen habe ich mich mit einem Freund verabredet, wir kennen uns schon seit 60 Jahren und ich freue mich, auf die Zeit am Meer mit Ihm.