15. Apr, 2022

Schönes Allgäu

Ich versuche immer bei der Routenplanung für den nächsten Tag, eine analoge Karte zu nutzen. Heute aber werde ich mich auf die Adventure-Einstellung mit Schieberegler für die Kurvenintension einlassen. Das Ziel heißt Wangen im Allgäu und ich freue mich auf die grünen Wiesen und die hügelige Landschaft. Aus den normalen drei Stunden Fahrzeit werden flugs vier und schon geht der Spaß los. Das Navi routet elegant um große Städte und Bundesstraßen herum. Kleine beschauliche Dörfer, wellige Landstraßen und ein ständiges auf und ab, garantieren Fahrspaß pur.

Es ist Karfreitag und es hat kaum etwas geöffnet. So kommt es, dass es einen leckeren Kaffee und zwei Haselnusskekse auf einem Parkplatz mit toller Aussicht gibt. Die Kultur kommt auch nicht zu kurz. Das beeindruckende Kloster Rot an der Rot steht auf dem Programm.

Wie müssen die einfachen Menschen um 1600 empfunden haben, wenn sie die Möglichkeit hatten, so ein Kirchenschiff zu betreten. Auch in unserer digitalen und schnelllebigen Welt absolut beeindruckend.

Die Landwirte haben die Wiesen gewalzt und es liegt ein Geruch von frischem Waldmeisterduft in der Luft. Mit lustigem Schwung bollert die Dieselziege über die welligen Hügel. In den Ortschaften schalte ich in den dritten Gang und fahre mit schönem Sound saubere Kurven.

Wangen ist erreicht und hier ist alles anders. Die Stadt ist voller Leben, alle Eisdielen haben geöffnet, die Sonne bescheint die Plätze und die Menschen genießen die Sonne. Der Spuckbrunnen fordert seine Opfer und ich habe im Mohren-Post ein Zimmer bekommen. Ich werde morgen einfach noch in Wangen bleiben und eine schöne Tagestour ins Allgäuer Land unternehmen.