13. Apr, 2022

Auf nach Geyern

Es war kalt, so um den Gefrierpunkt. Aber der Schlafsack in Kombination mit eine Fleecedecke hat es gerockt. Entgegen meiner Ankündigung bei der Platzwartin, habe ich tatsächlich bis 7.00 Uhr geschlafen. Katzenwäsche und Mini-Frühstück und ab geht die Post. Die Dieselziege hat auf der ersten Etappe alle Erdnüsse aus den Erdnusskeksen gerüttelt. Dann gibt es Morgens den Keks und Abends die Erdnüsse.

Ich habe das Navi verstanden und es liefert mir nach anfänglichen Irritationen nun sehr schöne kurvige Strecken mit wenig Verkehr und ohne durch jedes Dorf zu fahren. Alle zwei Stunden schlägt es mir Einkehrmöglichkeiten vor. Perfekt ! Ich fahre über Fulda, in Richtung Würzburg, teils auf der Limes-Strasse bis Gunzenhausen und weiter bis nach Weissenburg in Bayern. Hier habe ich zwei Tage Aufenthalt, da die Dieselziege sich in die Hände ihres Erbauers begibt.

Entlang der Strecke viel gesehen, in Sommerach am Main eine Mittagspause in meinem Lieblingsweinort abgehalten und weiter am blauen Schloss vorbei nach Weissenburg. Nun steht eine Stadtbesichtigung an und danach lecker zu Abend essen. Morgen geht es bereits um 7.00 Uhr nach Geyern.