23. Mai, 2018

Lausanne - Titisee

as ist eigentlich so der schlechteste Umstand beim Zelten. Du wachst auf und es regnet ! Also erst einmal im Regen zum Waschhaus, dann zurück und im Zelt alles soweit vorpacken, damit es dann schnell gehen kann. Ich ziehe das Regenzeug gleich an und verpacke den nassen Rest wie gewohnt. Gerade jetzt will das Navi nicht so richtig arbeiten. Es zeigt immer an, dass ich in Lyon wäre!? Alles probiert, es will nicht! Ich fahre jetzt zunächst auf der Autobahn in Richtung Besancone. Zu allem Überfluss habe ich gesehen, dass die Dieselziege Öl verliert. Ich kann es so nicht genau sehen, entweder aus dem Primärantrieb oder aus dem Getriebe. Den Motorölstand habe ich geprüft - alles OK.
Ich habe es mir überlegt, ich werde mir heute einfach mal ein Bett und eine eigene Dusche gönnen. Ich habe das Hotel der Rothaus-Brauerei ( Tannenzäpfle) anvisiert und werde gegen 15.00 Uhr dort sein.
Zunächst habe ich aber den Genfer See, den Neuchateler See und den Bieler See auf dem Programm. Ganz ehrlich - da würde ich nicht noch einmal fahren. Die Seeufer sind konplett verbaut, alles mit Straßen und Kreisverkehre zugepflastert. Weiter oben läuft die Autobahn und dazwischen ziehen sich die Orte ohne Unterbrechnung dahin.
Die letzten Kilometer im Schwarzwald sind aber herrlich zu fahren und ich kann schon um 15.00 Uhr mein Zimmer beziehen. Meine Dieselziege bekommt einen überdachten Parplatz und ich koste die Dusche auf meinem Zimmer so richtig aus. Um 17.00 habe ich eine Brauereiführung gebucht und die ist für Hotelgäste sogar kostenlos.
Danach gibt es Spargel mit einer gegillten Forelle und ein kühles Rothaus-Pils. Ich bin wieder zufrieden! Morgen überlege ich dann beim Frühstück wohin es weiter geht.