20. Jul, 2017

Text

Mo i Rana - Harran
Bei bestem Wetter packen wir die Motorräder, trinken unseren Kaffee und sehen einen sonnigen Tag entgegen. Es ist noch so um die 8 Grad aber die Sonne zeigt sich und wir freuen uns auf einen Fahrtag ohne Regenzeug. Ich lege gleich mein Fell auf und so sind wir gerüstet für die nächsten 450 km.
Es ist kein Verkehr auf der Straße und wir schwingen die vielen Kurven zügig ins Tal.  Nun bewegen wir uns auf Wasserhöhe und gleiten mit gutem Schnitt durch die wunderschöne Landschaft. Hohe Berge mit Schnee sind noch zu sehen, aber nicht mehr zu überqueren. Endlose Tannenwälder und schöne Fjorde wechseln sich mit Wiesen und Seen ab.
Wir kommen gut voran und machen eine Kaffeepause an einer Tankstelle, wo wir unsere italienischen und spanischen Motorradfahrer von den Lofoten wiedertreffen. Auch der Amerikaner aus Texas mit seiner Tenere kommt hier tanken. Ein freudiges Wiedersehen, ein paar Tips und gute Wünsche und wir setzen alle unsere Fahrt fort.
Ein Defekt an dem Kraftstoffsystem der Tiger bremst uns ein uns wir beziehen bei ca 360 km schon eine Hütte. Der Fehler wird behoben und wir gehen früh schlafen, um morgen die Kilometer zu bewältigen. Wir wollen in die Nähe der Trolligsten übernachten, um am nächsten Morgen die Serpentinen nicht mit den Kreuzfahrt-Bussen teilen zu müssen.