11. Jul, 2017

Text

Kenga - Pokka - Inari
Bei schönstem Wetter und Sonnenschein packen wir die Motorräder. Taigamäns Wetter-App hat uns Regen zu 55 % verkündet! Wir haben heute nur 300 km zu fahren und so lassen wir uns Zeit beim Aufrödeln.
Meine Stiefel sind noch gut nass und die restlichen Klamotten sehr klamm. Wenn man die Bikes mal einen Tag trocken fahren könnte.... nix geht mehr und alles und jeder sehnt sich nach besserem Wetter.
Und heute ist es soweit ! Sonnenschein und Temeraturen bis 23 ° bringen uns den erwünschten Fahrtag. Ich wollte so gerne nach Pokka und jetzt fahen wir
 50 km auf Schotter nach Pokka !
bei lecker Blaubeertaschen und Kaffee sitzen wir nach dem Tanken entspannt in der Sonne. Ich fühle gerade eine unglaubliche Befriedigung und Dankbarkeit in dieser Situation.
Um nicht die Zählungen der Rentierzüchter zu unterwandern, haben wir für viele dieser Geschöpfe gebremst. Auch eine Diesel braucht eine Zeit, um den Anker zu schmeißen!
Das Ziel heißt für heute Inari. Nach unserer Ankunft auf dem Campingplatz, gehen wir die 400 Meter in den Ort und genießen im Hotel der Stadt ein perfektes Abendessen.
Morgen geht es ca. 200 km nach Kirkenes kurz vor der russichen Grenze und in die Nähe von Murmansk. Wir haben kein Visum und so müssen wir draußen bleiben. Norweger dürfen übrigens ohne Visum nach Russland einreisen.
Von Kirkenes werden wir die letzte Tagesreise zum Kap angreifen....