10. Jul, 2017

Text

Wilhemina - Kenga ( kurz vor der finnischen Grenze)
Bei Regen wird alles auf die Motorräder geschnallt. So gegen 8.00 Uhr sitzen wir dann auf den Böcken und fahren in den Regen in Richtung Jokkmok. Nach kurzer Zeit setzt heftiger Regen ein, der uns den ganzen Tag begleiten soll.
Das ist kein Regen - das ist eine Schwalldusche!
Im Blinkergehäuse der Diesel ist scheinbar Wasser eingedrungen. Wenn ich blinke, kommt die Sicherung. Also haben wir eine kleine Schrauberpause bei besten Bedingungen.
Als Belohnung sehen wir aber kurze Zeit später unseren ersten Elch in freier Wildbahn. Er steht am Straßenrand und will die Straße überqueren. Aber das Dieselmotorrad kommt im nicht geheuer vor. Er verschwindet wieder im Wald.
Bis ich die Handschuhe aus hatte und das Handy aus dem Tankrucksack gefummelt habe, ist er schon ein ganzes Stück weg. Aber ich habe ihn im Bild festgehalten.
Wir kaufen am Nachmittag unser Abendessen und haben Lust auf ein Glas Rotwein. Da Alkohol in Schweden nur in staatlichen Shops verkauft wird, kreisen wir durch die kleine Stadt und suchen diesen Shop.
Mit einem drei Liter Tetrapack Merlot geht es auf die letzten Kilometer. Leider sind die nächsten zwei Campingplätze ausgebucht und so geht die Reise weiter.
Die letzten 150 km waren eine grausame Holperstrecke und so realisieren wir, dass der Merlot aus dem Karton geflutscht ist und sich irgenwo auf der Strecke verteilt hat.
Wir sind jetzt bis Kenga gekommen und haben heute ca. 650 km zurückgelegt. Morgen geht es über die finnische Grenze zum Inari-See.
Mit einem Leichtbier beschließen wir den Abend und freuen uns auf besseres Wetter.